aktualisiert am 25.06.2021

Außendienste im Gesundheitswesen

waren immer flexible Instrumente in dem Sinn, als dass ihre Volumen, Aktivitäten und Ziele den jeweils aktuellen Besonderheiten eines Unternehmens angepasst wurden. Einer der wichtigsten Schlüssel zu deren Erfolg lag und liegt exakt in dieser Flexibilität.

 

Doch werden Informationen über neue Ergebnisse und Produkte aus Forschung und Entwicklung, aktualisierte Anwendungserfahrungen, wirtschaftliche Verordnungsweise usw. heute nicht mehr nur von den Zielgruppen, sondern insbesondere auch von der Gesundheitspolitik und den Kostenträgern beurteilt. 

 

Die Folge: Unter dem Eindruck von Kostenexplosion im Gesundheitswesen schwindet die Objektivität und an die Stelle von hilfreichen Informationen zur Selektion der optimalen Therapie treten gesetzliche Regelungen, die oft ausschließlich Wirtschaftlichkeit verfolgen.

 

Different

Die Effekte dieser Regelungen reichen länderspezifisch - abhängig von der Form des existenten Gesundheitssystems - von der Empfehlung wirtschaftlicher Verordnungsweise bis hin zur Aufhebung der Verordnungsfreiheit, von Preisempfehlungen bis zu Festpreisen, von Einschränkungen bis zur Aufhebung der freien Arztwahl und Distributionswegen.

 

All diese Effekte hatten in vielen Ländern zur Folge, dass die Relevanz von Außendiensten im Gesundheitswesen verändert wurde. Abhängig von der Art der Effekte bis hin zur fehlenden Relevanz von Außendiensten zur Information von Ärzten, Assistenzberufen, Apothekern usw..

 

medical concept hat auf diese Entwicklung länderspezifisch reagiert und z.B. in Deutschland schon vor Jahren darauf verzichtet, den bis dahin ersten und umfangreichsten Leasingaußendienst bereit zu stellen. In Deutschland wie auch in den USA ist medical concept heute darauf spezialisiert, Informationen nicht mehr nur persönlich zu überbringen, sondern gleichzeitig auch das Umfeld zu organisieren, in dem die Informationen Früchte tragen können.

 

Angepasst an länderspezifische Situationen bedeutet dies u.a., dass für Kontakte des medical concept Außendienstes nicht mehr die Quantität der Zielgruppen, der prozentuale Anteil und die Frequenz der erfolgten Kontakte, sondern der jeweils individuell angestrebte Erfolg die gesamte Struktur der Besuchstätigkeit bestimmt.

 

Auch heute - mehr als 25 Jahre nach der Gründung von medical concept - ist unser Geschäftszweck unverändert die Kommunikation im Gesundheitswesen. Mehr als 25 Jahre diversifizierte Kommunikation mit Ärzten, ärztlichen Institutionen, Apotheken, Gesundheitspolitik und Kostenträgern schaffen Verbindungen und Vertrauen, das bei den Zielgruppen mehr als reine  Produktinformation zulässt. 

 

Sie profitieren von der Differenz.